Projekt

SECHSVIERTEL – Der Ausstieg des Robert Harting

Robert Harting hat in seinem Leben als Diskuswerfer alles erreicht: Olympiagold, Welt- und Europameistertitel. Im Sommer 2018 wird er seine sportliche Laufbahn beenden. Vorher will er ein letztes Mal auf der großen Bühne stehen und in „seinem Wohnzimmer“ – dem Berliner Olympiastadion – vor 75.000 Zuschauern versuchen seiner herausragenden Karriere einen würdigen Schlusspunkt zu setzen.

Doch wer ist dieser Robert Harting eigentlich? Inwieweit entspricht das öffentliche Bild des lauten und eigenwilligen Superstars der Wirklichkeit? Von welchen Ängsten wird er am Ende seines Sportlerlebens gejagt? Und wie schafft er es sich nach langwierigen Verletzungen noch ein letztes Mal zu motivieren?

Das transmediale Filmprojekt SECHSVIERTEL will genau das herausfinden. Regisseur Guido Weihermüller und sein Team, die bereits Laura Ludwig und Kira Walkenhorst mit der Kamera zur Goldmedaille nach Rio begleitet haben, wollen die unbekannten Seiten des Diskuswerfers aufzeigen. In der Webdokumentation auf www.sechsviertel.de kann der Internetnutzer den Weg von Robert Harting hautnah verfolgen und so zum Wegbegleiter werden.

Neben der Webdokumentation besteht das Projekt SECHSVIERTEL auch aus einer 45-minütige TV-Dokumentation und einen Kinofilm.

SECHSVIERTEL ist auch in den Sozialen Netzwerken auf FACEBOOK, INSTAGRAM und TWITTER.

Warum SECHSVIERTEL?

Bei einem Diskuswurf vollzieht der Werfer eine eineinhalbfache Drehung bevor das Wurfgerät die Hand verlässt. Diese 540°-Bewegung hat das Ziel den Diskus kontinuierlich zu beschleunigen und ihn mit maximaler Geschwindigkeit auf die Reise zu schicken. Genau, wie sich der Diskuswurf in sechs Viertel einteilen lässt, ist auch das Leben von Robert Harting mehr als ein geschlossener Kreis. Immer wieder bricht der 33 Jährige aus, beschleunigt sich und andere. Kaum ein anderer deutscher Spitzenathlet hat soviele Ecken und Kanten, musste Umwege gehen und sich behaupten, um seinen eigenen Weg zu finden. SECHSVIERTEL beschreibt deshalb mehr als die sportliche Laufbahn, sondern will auch das Davor, Danach und das Daneben beleuchten.

Die Aufteilung in sechs Viertel findet sich inhaltlich und formal in der Webdokumentation und im Kinofilm wieder.